BergbauKavernenMineralien  
 
Niedersächsisches Museum  für  Kali- und Salzbergbau
Die Seite für  Kinder

              

In dem Museum können Kinder ab 5 Jahren Salzstücke mit Hammer und Meißel  in kleine Portionen zerlegen. 

Dabei müssen natürlich Helm, Schutzbrille und Handschuhe getragen werden (sind vorhanden).   

Im Salzabbauort kann ein echter Förderwagen auf dem Gleis geschoben werden (sehr schwer) und am Schachttor wird die originale Signalanlage betätigt (ist ganz schön laut!).

Mit der 'Seilprüfmaschine' wird ein Draht zerrissen, 'Salz sieden' wird demonstriert und ein 'Salz- und Zuckerquiz' lockt mit kleinen Preisen.

Draußen im  'Grubenzug' darf auch jeder mal im Mannschaftswagen sitzen (ist sehr eng) oder auf der  Elektro-Lokomotive den Lokführer spielen. Im Museum fährt der Zug als HO Modell.

Auf der Wiese vor dem Museum können kräftige Kinder - ganz wie die Bergleute früher untertage - auf einem 4-rädrigen Grubenfahrrad einen Rundkurs befahren. 

Und schließlich die Museumsralley:
Nach Schuljahren gestaffelte Fragebögen zu allen Ausstellungsgegenständen (Themen aus Naturkunde und Bergbau) regen die Aufmerksamkeit an; etwas für scharfe Beobachter.

Schulklassen erhalten eine Urkunde zum Aufhängen im Klassenraum.

Bild Salzklopfen
     Kinder beim 'Salzklopfen'



          Das Grubenfahrrad 



       Ein Schiff aus Salz???  

  Bild Lok       Bild Untertage-Fahrrad            
                 Grubenzug                                                    Hier sitzt der Lokführer                        und hier der Weichensteller        
       
Zurück zur Startseite